4

Burnout

Fühlen Sie sich schon seit längerer Zeit müde und ausgelaugt? Erfüllt es Sie mit Widerwillen, morgens zur Arbeit zu gehen? Sind Sie unkonzentriert, schlecht gelaunt, ungeduldig? Leiden Sie an Schlafstörungen, chronischen Rücken- und Nackenverspannungen oder Magenbeschwerden? Haben Sie das Gefühl, nie Zeit zu haben für diejenigen Aktivitäten, die Ihnen wirklich Spass machen würden? Sind diese Symptome aufgetreten, nachdem Sie längere Zeit sehr engagiert und viel gearbeitet haben?

Dann leiden Sie vielleicht an einem Burnout-Syndrom.

Burnout ist ein Zustand emotionaler Erschöpfung am Beruf. Er führt unter anderem zu negativen Einstellungen zu den Inhalten, den Mitteln, den Partnern oder den Klienten im Beruf. Betroffene Menschen leiden an vielfältigen Beschwerden auf körperlicher, emotionaler und kognitiver Ebene. Ihr Selbstwertgefühl bezogen auf ihre berufliche Leistungsfähigkeit wird stark beeinträchtigt.

Burnout entwickelt sich schleichend. Wegen der gegenseitigen Verstärkung der einzelnen Symptome (körperliche und emotionale Erschöpfung führen zu geringerem Selbstwertgefühl, was wiederum zu mehr psychosomatischen Symptomen und emotionaler Erschöpfung führt usw.), entsteht ein regelrechter Teufelskreis, welcher die Erschöpfung vorantreibt.

Immer mehr Menschen sind dem Druck am Arbeitsplatz nicht mehr gewachsen. Und es sind durchaus nicht die „schlechten“ MitarbeiterInnen, welche gefährdet sind, am Burnout-Syndrom zu erkranken. Im Gegenteil. Der überwiegende Teil der ausgebrannten Menschen sind diejenigen, welche mit grosser Begeisterung ihren Beruf ausübten, ihn liebten und als ihre Berufung ansahen. Jene, welche eben diesen Funken in sich trugen, welcher auch eine beneidenswerte Gabe ist: Begeisterung- und Hingabefähigkeit an eine Aufgabe! Diejenigen MitarbeiterInnen, welche sich Chefs wünschen!

Burnout- nur ein Schlagwort? Ein moderner Ausdruck für eine Depression? Nein! Burnout ist kein Gespenst sondern eine ernsthafte Erkrankung, welche mit viel Leiden für die Betroffenen und ihr Umfeld, und hohen Kosten für Unternehmen und Krankenkassen und damit auch für die Gesellschaft verbunden ist.

Das Feuer am Leben erhalten...

Der schleichende Verlauf des Burnout-Syndroms ist Gefahr und Chance zugleich. Gefährlich, weil die Symptome über längere Zeit verdrängt werden können, eine Chance weil geeignete Vorsorgemassnahmen, frühzeitig ergriffen, den Verlauf stoppen können und mithelfen, Leid und Kosten zu verhindern, bzw. zu minimieren. Was können Sie tun?

 

Als ArbeitnehmerIn...

 

Als ArbeitgeberIn...

 

Geben Sie Burnout keine Chance. Sie können etwas dagegen tun. Es lohnt sich!